© Berthold Rüth MdL

Aktuelles/Presse

10.08.2017, 15:15 Uhr

Neues Programm zur Kinderbetreuungsfinanzierung kommt auch Kommunen im Landkreis Miltenberg zugute

Berthold Rüth: „Kommunen sollten neue Finanzmittel abrufen“

Der CSU-Landtagsabgeordnete Berthold Rüth ruft die Kommunen im Landkreis Miltenberg auf, für den Ausbau der Kinderbetreuung in ihren Orten die neuen Mittel aus dem „Sonderinvestitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung“ abzurufen: „Um den steigenden Bedarf beim Ausbau der Kinderbetreuung für Kinder ab drei Jahren zu decken, stellt der Freistaat Bayern den Kommunen zusätzlich 178 Mio. Euro für die Jahre 2017 bis 2020 zur Verfügung.

Diese Mittel, so der Landtagsabgeordnete weiter, stammten aus dem 4. Sonderinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020“ des Bundes. Der Freistaat stelle sie den Kommunen zusätzlich zu den Mitteln des regulären Finanzausgleichs in voller Höhe zur Verfügung: „Das bedeutet für eine Gemeinde mit durchschnittlicher Finanzkraft rückwirkend zum 1. Januar 2017 eine Förderung von 85 Prozent. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Kommunen im Landkreis Miltenberg diese neue Finanzierungsmöglichkeit nutzen würden“.

Erstmals werden auch Betreuungsplätze für Kinder über 3 Jahren gefördert

„Das Sonderinvestitionsprogramm betrifft Betreuungsplätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt", erläuterte Berthold Rüth: „Damit werden erstmals auch Plätze für Kinder über 3 Jahren gefördert." Neben Neubauten seien auch Erhaltungsmaßnahmen sowie Ersatzbauten förderfähig. „Und auch die Großtagespflege ist förderfähig", betonte der Abgeordnete.

Dabei werde den Kommunen zur Umsetzung auch reichlich Zeit gewährt. Die Förderanträge können bis spätestens 31. August 2019 bei den zuständigen Bezirksregierungen eingereicht werden. Die Investitionen müssen dann bis zum 30. Juni 2022 abgeschlossen sein und die Fördermittel können bis zum 31. Oktober 2022 abgerufen werden. „Alle bisher von den Gemeinden angekündigten Vorhaben zur Schaffung neuer Plätze mit einem Fördervolumen von mindestens 100.000 Euro profitieren bereits von der Sonderförderung" teilte Berthold Rüth abschließend mit.



Berthold Rüth über den Sozialbericht Bayern und touristisch genutzten Wohnraum (19.05.2017)

MdL Rüth über zu wenig Wohnraum in Bayern und die Neustrukturierung der Lebensmittelüberwachung

Rüth zur Zukunft des Gymnasiums und zur inneren Sicherheit

Doppelhaushalt 2017/18: Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern und Pflegefinanzierungen

Plenarrede zur ärztlichen Versorgung und zum Mönchberger Schwimmbad (10.11.2016)

Änderung des Rundfunk- und Mediengesetzes; die Umstrukturierung des Länderfinanzausgleichs und die Folgen für Bayern

"Im Auge behalten" - Rüth zur Armutsgefährdung in Bayern (08.07.2016)

Kommentar zum neuen Bayerischen Verfassungsschutzgesetz (08.07.2016)

MdL Rüth über das Betreuungsgeld und die Milchpreispolitik (02.06.2016)

Berthold Rüth beim Stipendiatentag von AMGEN (Quelle: Business TV, www.muenchen.tv)

Interview zur MittelstufePlus und zum Lehrerbildungsgesetz

© Berthold Rüth MdL | IMPRESSUM