Reden

Verleihung des Preises „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ an das Altenheim „Rohe’sche Stiftung“

07.08.2019

Rede Berthold Rüth, MdL am 07.08.2019 in Kleinwallstadt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ende Juni hat unsere Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml den Bayerischen Präventionsbericht 2019 vorgelegt. Er kommt zu dem erfreulichen Ergebnis, dass die Lebenserwartung der Menschen in Bayern so hoch ist wie nie zuvor.
Sie beträgt durchschnittlich 79,1 Jahre für Männer sowie 83,6 Jahre für Frauen und liegt damit sogar noch leicht über dem ebenfalls hohen Bundesdurchschnitt.
Die erfreulicherweise weiter steigende Lebenserwartung in Deutschland bringt es mit sich, dass viele ältere Menschen wesentlich länger aktiv sein können, als das in früheren Zeiten der Fall war.
Gleichzeitig steigt aber bekanntlich auch die Zahl der Menschen rapide an, die im Alter mehr Unterstützung und meist im hohen Alter Pflege brauchen.

In Deutschland arbeiten aktuell über 1,1 Millionen Menschen in der Pflege und kümmern sich in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen wie hier in Kleinwallstadt oder bei ambulanten Pflegediensten um rund 3,3 Millionen Patientinnen und Patienten.

Zusammen kommen sie auf 900 Millionen Stunden, in denen sie Wunden versorgen, Medikamente verabreichen oder bei Körperhygiene und Essen helfen. Nur mit ihrem persönlichen Einsatz kann die so wichtige gesundheitliche Versorgung aufrechterhalten werden.

Um darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine gute Pflege für die Betroffenen und für unser gesamtes Gesundheitssystem ist, hat der Verband der Privaten Krankenversicherung 2017 den bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ins Leben gerufen:

2019 werden nun zum zweiten Mal Pflegekräfte für ihr herausragendes Engagement geehrt.

Ich freue mich, dass Sie, liebe Pflegerinnen und Pfleger des Teams „Rosengarten“ der „Rohe’schen Altenheim Stiftung“ bei diesem Wettbewerb Sieger für den Freistaat Bayern geworden sind und gratuliere Ihnen zu diesem herausragenden Erfolg sehr herzlich!

Er zeigt, dass Sie sich in vorbildlicher Weise um „Ihre“ Patientinnen und Patienten kümmern - und dafür nicht nur Ihr fachliches Können, sondern auch ganz viel „Herzblut“ investieren!

Das ist eine große und wirklich humane Leistung, auf die Sie zurecht Stolz sein dürfen!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Wie Sie wissen, liegt auch uns in Bayern das Thema Pflege besonders am Herzen:
Mit dem Pflege-Paket für Bayern schaffen wir eine zukunftsfähige Pflegeinfrastruktur und unterstützen Pflegebedürftige und pflegende Angehörige bestmöglich.
Mit unserem Bayerischen Landespflegegeld sorgen wir dafür, dass Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 pro Jahr 1.000 Euro zusätzlich bekommen – und zwar schnell und unbürokratisch.
Die pflegebedürftigen Menschen erhalten damit die Möglichkeit, sich selbst etwas Gutes zu tun oder den Menschen eine finanzielle Anerkennung zukommen zu lassen, die ihnen am nächsten stehen: ihren pflegenden Angehörigen, Freunden, Helferinnen und Helfern.

Unser Landespflegegeld stößt dabei auf sehr großes Interesse: Mittlerweile liegen mehr als 345.000 Anträge vor, von denen bereits über 340.000 Fälle ausbezahlt wurden. Das zeigt auch, dass der Freistaat Bayern wirklich rasch handelt, wenn es darum geht, pflegende Menschen finanziell zu unterstützen!

Darüber hinaus haben wir in Bayern seit 20. September 2018 ein eigenes Landesamt für Pflege in Amberg:
In ihm werden Aufgaben, die bisher auf verschiedene Stellen verteilt sind, effektiv gebündelt. Dazu gehören insbesondere pflegefachliche Themen, aber auch die Hospiz- und Palliativversorgung sowie der Vollzug des Landespflegegelds. Dadurch ist sichergestellt, dass die Hilfe besser bei den Menschen ankommt.

Außerdem - auch das ist natürlich sehr wichtig! - stellen wir für die Schaffung und Modernisierung von stationären Pflegeplätzen im Doppelhaushalt 2019/2020 insgesamt 120 Millionen Euro bereit - eine enorme Summe!

Allen, die sich in der Pflege engagieren – ob beruflich wie Sie hier in der „Rohe“schen Stiftung“, als Angehörige oder Ehrenamtliche, danke ich sehr herzlich für ihr herausragendes Engagement!

Sie können sich darauf verlassen:
Der Freistaat Bayern wird auch in Zukunft alles dafür tun, um pflegebedürftige Menschen sowie Pflegerinnen und Pfleger so gut wie irgend möglich zu unterstützen!
In diesem Sinne wünsche ich allen, die hier anderen Menschen helfen, auch in Zukunft viel Glück und Erfolg!

Teilen Sie diese Meldung

Stimmkreisbüro Berthold Rüth, MdL

Bayernstr. 46
63863 Eschau
Telefon : 09374/970026
Telefax : 09374/970027