Reden

150 Jahre Schützenverein Dorfprozelten

30.06.2019

Rede Berthold Rüth, MdL am 30.06.2019 in Dorfprozelten

Liebe Schützinnen und Schützen,

was für eine enorm große Tradition 150 Jahre bedeuten, sieht man daran, dass im Gründungsjahr 1869 der damalige Bayerische König Ludwig II. den Grundstein für sein „Märchenschloss“ Neuschwanstein legen ließ, in Heidelberg die erste Nierenoperation der Welt durchgeführt und in Ägypten der Suezkanal eröffnet wurde.
Erfreulicherweise existieren das Schloss Neuschwanstein und der Suezkanal bis heute - und locken noch immer zahlreiche Besucherinnen und Besucher an bzw. erlauben es täglich vielen Schiffen, dieses „Nadelöhr“ des Weltverkehrs zu durchfahren.
Und erfreulicherweise existiert auch der im gleichen Jahr gegründete Schützenverein Dorfprozelten noch immer! Denn seit 1869 treffen sich hier immer wieder begeisterte Schützen, um ihren schönen Sport zu betreiben:

Das ist eine tolle Leistung, die gar nicht hoch genug einzuschätzen ist!

Die Mitglieder des Schützenvereins Dorfprozelten sind ein wichtiger Teil der rund 32.000 Mitglieder des Schützenbezirks Unterfranken und pflegen dabei nicht nur den Schießsport, sondern leisten – wie man auch heute wieder sieht – auch einen unverzichtbaren Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben in unserer unterfränkischen Heimat!
Denn wie in kaum einer anderen Sportart finden beim Schießen Jung und Alt sowie Frauen und Männer zusammen - wer wüsste das besser als Sie, liebe junge Schützinnen und Schützen!

Und: Sportschießen kann man bis ins hohe Alter hinein aktiv ausüben! Das bedeutet automatisch, dass die verschiedenen Generationen – die sich sonst vielleicht (auch wegen der Bedeutung der Sozialen Netzwerke für junge Menschen) nicht mehr so nah kommen – miteinander reden:
Und sicher irgendwann nicht nur über den Sport, sondern auch über andere, oft wichtige Aspekte des Lebens.

Das honoriert der Freistaat Bayern übrigens auch finanziell:

Mit der Vereinspauschale bringt er seine Anerkennung für die in den Vereinen geleistete ehrenamtliche Arbeit zum Ausdruck, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt. Sie ist deshalb eine wirklich hervorragende Sache!
Deshalb freue ich mich auch, dass die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Miltenberg 2018 erneut mehr Geld vom Freistaat bekommen haben:
Die Vereinspauschale ist 2018 im Vergleich zu 2017 um rund 8.500 Euro gestiegen. Damit bekamen die Vereine im Landkreis Miltenberg Fördermittel in Höhe von rund 274.000 Euro. Insgesamt hat die Bayerische Staatsregierung 2018 fast 20 Millionen Euro zur Förderung des Vereins-Sportbetriebs im Freistaat bereitgestellt – gut 1,2 Millionen Euro mehr als 2017.
Das ist auch deshalb eine wirklich gute Nachricht für unsere Sport- und Schützenvereine, weil eine höhere Vereinspauschale bedeutet, dass die Vereine im Landkreis Miltenberg einen ordentlichen Zuwachs an Mitgliedern und ehrenamtlich engagierten Trainerinnen und Trainern bekommen haben!

Für uns von der CSU-Landtagsfraktion – und das unterscheidet uns von anderen Fraktionen – ist vollkommen klar, dass der Freistaat auch in Zukunft optimale Rahmenbedingungen für den Schießsport schaffen wird – und zwar nicht nur finanziell, sondern auch ideell!

Wir in Bayern und auch ich persönlich als Landtagsabgeordneter stehen deshalb ohne Wenn und Aber zu unseren Schützen und werden sie weiterhin nachhaltig unterstützen!

In diesem Sinne: Viel Glück und Erfolg für die Zukunft!

Teilen Sie diese Meldung

Stimmkreisbüro Berthold Rüth, MdL

Bayernstr. 46
63863 Eschau
Telefon : 09374/970026
Telefax : 09374/970027