Reden

Sportempfang Bayreuth

30.04.2018

Rede Berthold Rüth, MdL, Vorsitzender des Landessportbeirats am 30.04.2018 in Bayreuth

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Blick auf die Homepage des Landkreises Bayreuth genügt und man weiß:

Der Landkreises Bayreuth ist eine echte Sporthochburg! Denn bei der 29. Sportlerehrung des Landkreises am 17. April zeichnete Landrat Hermann Hübner (CSU) zusammen mit dem neuen Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbandes Dr. Christopher Huth 173 Aktive und 19 Persönlichkeiten für besondere Verdienste um den Sport aus. Dabei verlieh er 16 Gold-, 31 Silber-, 58 Bronze- und 68 Ehrenurkunden.

Zu den geehrten Sportlern gehörten auch die in die 1. Bundesliga aufgestiegenen ASC-Ringer aus Bindlach – Herzlichen Glückwunsch! – und der 16-fache Paralympics-Champion und vielfache Weltmeister Gerd Schönfelder, der seine Eindrücke von den Paralympischen Winterspielen in Pyoengchang schilderte, die er als Experte für das ARD-Fernsehen begleitet hatte.

Als Vorsitzender des Landessportbeirats freue ich mich deshalb sehr, dass du, liebe Gudrun, mit dem heutigen Sportlerempfang ein weiteres Zeichen der Anerkennung und der Sympathie mit den Sportlerinnen und Sportlern aus deiner Heimat setzt – und zwar egal, ob sie erfolgreich oder weniger erfolgreich waren!

Denn so schön der Erfolg im Sport auch ist: Was wirklich zählt, sind die Freude an der Bewegung, das Bewusstsein für den eigenen Körper und das Steigern der eigenen Leistungsfähigkeit und Fitness!

Das ist in gerade in unserer heutigen Zeit besonders wichtig! Zwar sind in Bayern erfreulicherweise nach wie vor sehr viele Menschen und vor allem auch Kinder und Jugendliche sportlich aktiv, aber es gibt leider auch immer mehr von ihnen, die einen Großteil ihrer Freizeit vor dem Computer und mit ihrem Smartphone verbringen und so den Sport vernachlässigen. Die Folgen davon sind immer häufiger Bewegungsmangel, Übergewicht und sogar Adipositas, aber auch Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS).

Ich appelliere deshalb immer wieder an alle Kinder und Jugendlichen und vor allem auch ihre Eltern: Weg vom Computer, rein in den Turn- oder Sportverein! So schön es auch ist, auf der Konsole zu „daddeln“: Selbst das spannendste Sport-Spiel kann den echten Sport nicht ersetzen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deshalb wird der Sport und werden vor allem auch die Sportvereine sowie die Übungsleiter vom Freistaat Bayern in vielfältiger Weise unterstützt: So haben in den vergangenen Jahren selbstverständlich auch viele Sportvereine aus dem Landkreis Bayreuth von der wirklich umfangreichen Förderung profitiert, mit der Bayern den Sport fördert.

Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass der Freistaat Bayern allein im vergangenen Jahr (2017) die bayerischen Sportvereine über die Vereinspauschale mit 18,6 Millionen Euro unterstützt und zusätzlich für den Sportstättenbau der Vereine noch einmal 11 Millionen Euro bereit gestellt hat.

Bereits im Doppelhaushalt 2017/18 hat die Sportförderung einen neuen Höchststand erreicht:

Und im vor kurzem verabschiedeten Nachtragshaushalt 2018 haben wir hier sogar noch eins draufgesetzt und noch einmal zusätzlich 4,4 Millionen Euro bereit gestellt. Dabei sollen vor allem die Mittel für den Sport- und Schießstättenbau sowie die Zuschüsse im Behindertennachwuchsleistungssport und – darüber freue ich mich besonders! – die Vereinspauschale aufgestockt werden. Ich bin sicher, dass dieses Geld bestens „angelegt“ ist und sich jeder Euro, den man in den Sport investiert, auszahlt – nicht nur finanziell, sondern vor allem auch in gesellschaftlichen Werten, die eigentlich unbezahlbar sind:

Denn ohne das von hohem Idealismus und ansteckender Leidenschaft geprägte ehrenamtliche Engagement von Ihnen, liebe Anwesende, würde die staatliche Sportförderung ins Leere laufen.

Ich danke Ihnen allen deshalb sehr herzlich für Ihr sportliches Engagement sowie allen Betreuerinnen und Betreuern besonders für die Ausbildung und Förderung unserer jungen Talente und versichere Ihnen, dass wir in Bayern auch in Zukunft den Sport nachhaltig fördern werden! Und sollte dann eines dieser jungen Talente so gut sein, dass es wie Gerd Schönfelder einmal bei einer Europameisterschaft, bei einer Weltmeisterschaft oder bei Olympia ganz vorne mit dabei ist: Umso schöner!

In diesem Sinne: Alles Gute für die Zukunft!

Teilen Sie diese Meldung

Stimmkreisbüro Berthold Rüth, MdL

Bayernstr. 46
63863 Eschau
Telefon : 09374/970026
Telefax : 09374/970027