Politik vor Ort

952.000 Euro aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“

Aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“ des Bayerischen Städtebauförderungsprogramm fließen 952.000 Euro in den Landkreis Miltenberg. Dies teilte heute die Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, dem Eschauer CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth mit.

Rüths Initiative erfolgreich

Nachdem der Impffortschritt auch im Landkreis Miltenberg zu wünschen übriglässt, hat sich am 12. Mai 2021 der Leiter des Impfzentrums Börn Bartels an den CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth gewandt, um bei Gesundheitsminister Klaus Holetschek für weitere Impfstoffzuweisungen zu werben. Rüths Initiative war nun erfolgreich.

Miltenberg und Mönchberg - Ausgleich für Mindereinnahmen bei Kurtaxen

Aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten der Markt Mönchberg 2.664 Euro und die Stadt Miltenberg 21.471 Euro für den Ausgleich von Mindereinnahmen bei Kurbeiträgen und Kurtaxen. Dies teilte heute der bayerische Finanzminister Albert Füracker dem Eschauer CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth mit.

Modellprojekt aus der Region „Bayerischer Untermain“?

Die beiden CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth (Eschau) und Prof. Dr. Winfried Bausback (Aschaffenburg) regen bei der bayerischen Staatsregierung an, eine Gebietskörperschaft aus der Region 1 „Bayerischer Untermain“ (Stadt und Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Miltenberg) als Modellprojekt zu berücksichtigen.

Gleisüberdachung im Hauptbahnhof möglich

Wie der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel, dem Eschauer CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth heute beim Digitalen Dialog Deutsche Bahn im Landtag mitteilte, steht die Deutsche Bahn einer Überdachung des Bahnsteigs der Gleise 3 und 4 im Hauptbahnhof Aschaffenburg offen gegenüber. Konkret wird der Konzernbevollmächtigte Josel mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) Kontakt aufnehmen, um die Finanzierungsfragen und Planungsdetails abzustimmen.

Fünf Millionen Euro für zusätzlichen Triebwagen auf der Maintalbahn

Gute Nachrichten für die Pendler auf der Maintalbahn kommen von Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). Bereits im Frühjahr 2021 soll ein zusätzlicher Triebwagen vom Fahrzeugtyp VT 624 für die Fahrzeugflotte der Westfrankenbahn im Netz Hohenloe – Franken - Untermain zum Einsatz kommen. Mit dieser Investition in Höhe von fünf Millionen Euro soll es zu einer Stabilisierung des zuletzt verspätungsanfälligen Betriebs am bayerischen Untermain kommen.

Stimmkreisbüro Berthold Rüth, MdL

Bayernstr. 46
63863 Eschau
Telefon : 09374/970026
Telefax : 09374/970027